Gedenken an die Pogromnacht

Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist!

Zum Gedenken der Pogromnacht vom 9. November 1938 haben junge Genoss*innen von Peer-Leader International und der sozialistischen Jugend – Die Falken Braunschweig am letzten Freitag mehr als 40 Stolpersteine in der Braunschweiger Innenstadt gereinigt und an jedem einzelnen Stein auch eine Rose abgelegt. 15 junge Menschen im Alter von 16 – 25 Jahren waren am späten Nachmittag unterwegs, kamen auch ins Gespräch mit Passant*innen und bekamen ausschließlich positive Rückmeldungen.

„Wir begreifen Erinnerungsarbeit als Verantwortung unserer Generation“, sagt eine der Aktivistinnen.

Kontinuierlich arbeiten die Gruppen zu diesem Thema, haben in 2017/18 die Familiengeschichte einer jüdischen Familie recherchiert, Gedenkstättenfahrten nach Bergen-Belsen und in das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz organisiert. Vor Ort in Braunschweig besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Schillstr.. Gemeinsam wird im Moment die nächste Projektidee vorbereitet.

Besonders bedanken möchten wir uns bei den Braunschweiger Blumenläden Blumen Mock, rosenbote.de und florentine für die Spende von 40 Rosen.