Kritik an der Arbeit

15.05.2019 im SUB, Goslarsche Straße 20A, 38118 BS

„Die Kritik der Arbeit bezeichnet die Ablehnung eines Arbeitszwanges oder bestimmter Formen der Arbeit bzw. die Arbeit als solche. Hintergrund der Ablehnung des Arbeitszwanges ist die als reale Möglichkeit gesehene Aufhebung der Arbeit.“

Arbeit als Religion des Alltags? Mithilfe der Begriffe von Marx und der Interpretation von Arbeit von Martin Luther wird zunehmend heraus geschlüsselt, dass Arbeit eine Rolle einnimmt, die nicht nur gesellschaftliche Zwänge suggeriert, sondern Menschen einen Wert gibt.

Warum Martin Luther und seine Reformation einen gehörigen Anteil an dem System aus Arbeitszwang und Arbeitsethos haben, möchten wir in einer Diskussion näher beleuchten.