Schlagwort-Archive: Seminar

WinterdinX 2018

Jedes Jahr fahren die älteren Falken (ab 16 Jahren) über Silvester gemeinsam zum WinterdinX!

Wann? 27.12.2018 bis zum 01.01.2019
Wo? Barsinghausen
Kosten wird es 70€/ Falken 60€.

Dort beschäftigen wir uns in verschiedenen Workshops mit diversen politischen und sozialen Themen, zum Beispiel zu Gender, Kapitalismuskritik und Pädagogik. Außerdem gibt’s natürlich jede Menge praktische Workshops, Lesungen, Vorträge, Zeit für Experimente- und einiges zu feiern.

Das Beste daran: alles findet genau so statt, wie ihr es wollt, denn das Winterdinx lebt von eurer Teilhabe und Selbstorganisation. Jede*r kann eigene Inhalte anbieten, Veranstaltungen oder Partys organisieren!

Außerdem legen wir Wert darauf, dass jede*r sich in unserem Kreis wohlfühlt. Deswegen wollen wir einen diskriminierungsfreien Raum schaffen, so dass sich alle frei ausleben können.

„This is not a lovesong“ oder Einführung in den Antikapitalismus

„This is not a lovesong“
oder Einführung in den Antikapitalismus

Das Thema Kapitalismus ist nicht mehr aus den öffentlichen Diskussionen wegzudenken. Regelmäßig erscheinen kapitalismuskritische Artikel in allen großen Zeitschriften oder neue Bücher in den Bestsellerlisten. Schaut man allerdings genauer hin, wird sich meistens damit begnügt Reformen wie z.B. weniger Wachstum oder mehr Regulation der Wirtschaft zu fordern.
In unserem Seminar aber, wollen wir nicht erklären warum sich ein schönes Leben nur im Kapitalismus denken lässt. Vielmehr wollen wir uns anschauen, wie der Kapitalismus funktioniert. Was sind die grundlegenden Prinzipien einer Gesellschaft, die ständig Armut, Ausbeutung, Hunger, Burn-out und Krieg produziert?

Im Seminar wollen wir uns das aber nicht nur abstrakt anschauen, sondern mit euren eigenen Erfahrungen belegen. Sei es nun im Betrieb, Arbeitsamt, in der Uni, Schule oder an der Supermarktkasse. Wie hängt das, was wir tagtäglich erleben mit dem Kapitalismus zusammen?
Außerdem soll es um die Frage gehen, welche Rolle uns als Linke in diesem ganzen Spiel zukommt und wie eine antikapitalistische Praxis aussehen könnte.

Bei Interesse im Kreisverband melden! Es kostet 15 Euro für Verpflegung + Schlafplätze