Schlagwort-Archive: Antiziganismus

Winterdinx 2014

Winterdinx- Das Dinx im Schnee
Winterdinx 2014
Vom 27.12.2014 bis zum 01.01.2015 fahren wir in das Gutshaus Gantikow, ein kuschliges Seminarhaus nahe Berlin, um dort gemeinsam eine spannende und überaus vielfältige Zeit zu erleben.

Es wird wie immer viele Workshops zu diversen politischen und sozialen Themen geben,zum Beispiel zu Gender, Kapitalismuskritik und Pädagogik. Aber auch praktisch werden wir einiges neues Lernen -vom Umgang mit neuen Medien über Flyerdesign bis hin zu Strategien für die Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem gibts natürlich jede Menge Lesungen, Vorträge, Zeit für Experimente- und einige Partys zu feiern.

Das Beste daran: alles findet genau so statt, wie ihr es wollt, denn das Winterdinx lebt von eurer Teilhabe und Selbstorganisation. Jede*r kann eigene Inhalte anbieten, Veranstaltungen oder Partys organisieren!
Außerdem legen wir Wert darauf, dass jede*r sich in unserem Kreis wohlfühlt. Deswegen wollen wir einen diskriminierungsfreien Raum zu schaffen, so dass sich alle frei ausleben können.

Für das leibliche Wohl sorgt die Hausküche, die uns ein opulentes Silvestermahl zaubern wird- natürlich auch vegetarisch/vegan! Auch hier habt ihr die Möglichkeit, Ideen beizusteuern.

All dies gibt es für 50 €. Für einen Tagesbeitrag von 10 € könnt ihr jedoch auch nur einige Tage teilnehmen.

 

Den Flyer findet ihr als pdf hier

Antiziganismus

Im Rahmen unserer gemeinsamen Veranstaltungsreihe mit der A.G.B. möchten wir euch auf zwei weitere interessante Veranstaltungen hinweisen. Am 02.02.2012 wird Tobias von Borcke zum Thema: „Theorie und Kritik des Antiziganismus“ um 19.00 Uhr an der TU Braunschweig Raum SN 19.4 einen Vortrag halten. Am folgenden Dienstag findet im selben Raum eine weitere Veranstaltung zum Thema „Antiziganismus und Geschlecht“ statt. Der Referent wird hierbei Markus End sein.

 

Am 23.2.2012 findet im Nexus eine Veranstaltung zum Thema Film und Shoah statt.

Antiziganismus im Deutschland des 21. Jahrhunderts

Feindliche Stimmungen und Handlungen gegen Roma in Europa werden in den deutschen Medien und in der Politik vor allem mit den Ländern des ehemaligen Ostblocks in Verbindung gebracht. Dabei ist Antiziganismus – die Zuschreibung bestimmter Vorstellungen und Bilder auf eine als „Zigeuner“ vorgestellte Gruppe von Menschen und ihre darauf aufbauende Ausgrenzung, Diskriminierung und Verfolgung – auch in Deutschland weit verbreitet und so selbstverständlich, dass er den wenigsten als solcher auffällt. Anhand eines Vortrags und einer anschließenden Diskussion wollen wir gemeinsam ergründen, welche Bilder über Roma in den deutschen Medien gezeichnet werden, wie diese mit dem Handeln der Politik und der Stimmung in der Bevölkerung im Zusammenhang stehen und welche ernsthaften Folgen für die betroffene Gruppe daraus entstehen.

Dazu referieren wird Thomas Herrmann aus Berlin.

 

Donnerstag, 26.01.2012
Los gehts ab 19 Uhr im Nexus Braunschweig (Frankfurter Str. 253).