Rotes Kino

Das rote Kino
Die Falken haben eine neue Veranstaltungsgruppe. Unter dem alten Label “Rotes Kino” haben wir uns vorgenommen jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat Filme oder Serien zu zeigen, die wir spannend finden. In aller Regel werden das Filme sein, die politisch interessant sind.
Wer Lust hat Filme zu zeigen, an der Auswahl mitzuwirken, inhaltliche Punkte vorzubereiten oder den Beamer auszurichten ist hiermit eingeladen uns an den Filmabenden vor oder nach Film anzusprechen. Dann können wir über alles reden:
Termine, Titel, Themen …

Wir freuen uns auf euch.

 

Beginnen werden wir am 5 Juli 2012 um 19.00 im Sub in der Kuhstraße 28.

Einladung zur Eröffnungsveranstaltung „Invisible Borders“

Wir möchten nochmal auf die Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung: „Invisible Borders“ – am Freitag den 8.6.2012 um 19.00 Uhr – hinweisen.

In einem kleinen aber feinen festlichen Rahmen wollen wir mit euch zusammen diese Ausstellung feierlich eröffnen. Dazu wird es eine kurze Einführungsrede geben sowie Essen und Musik.

Wir würden uns sehr freuen, sie/ euch dort zu treffen!

 

Die Einladung findet ihr als PDF hier!


 

Ausstellung Invisible Borders

Unsichtbare Grenzen – invisibible Borders – existieren in Deutschland für viele Menschen. Flüchtlinge im Asylverfahren oder aber mit dem Status der Duldung dürfen sich nur in ihnen zugewiesene Bereiche bewegen. Darüber hinaus werden sie künstlich von der Umwelt isoliert, indem sie oftmals außerhalb der Siedlungszonen und Stadtgebiete in Flüchtlingslagern untergebracht werden und durch Gutscheinsysteme und häufige Personalkontrollen zusätzlich stigmatisiert werden.

Um auf dieses Schicksal dieser Menschen und die menschenverachtende Praxis der Residenzpflicht hinzuweisen wurde eine Ausstellung konzipiert, die vom 5. Juni bis zum 21. Juni in der Jugendkirche in der Herzogin-Elisabeth-Straße 80a zu sehen ist. Die Ausstellung ist täglich von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Samstags ist Ruhetag. Für Schulklassen oder andere interessierte Gruppen bieten wir ca. einstündige Führungen durch die Ausstellung an. Diese können nach vorheriger Absprache während der regulären Öffnungszeit oder auch vormittags stattfinden. Bei Anfragen wendet euch/wenden Sie sich bitte an die untenstehenden Kontaktdaten. Jugendring Braunschweig Fon: 0531/1216911 mail to: info(at)jurb.de

Die Ausstellung wird komplementiert durch ein großes Begleitprogramm das durch die Kooperationspartner (Jurb, AK Antira der Ultras Braunschweig, DGB Jugend, Evang. Jugend,. die Falken…) der Ausstellung ausgearbeitet wurde.

Begleitveranstaltungen zur Ausstellung

Freitag, 8.Juni 2012, 19 Uhr Jugendkirche
Eröffnungsveranstaltung
mit Führung und Empfang
Montag, 11. Juni 2012, 19 Uhr Jugendkirche
Vortrag: Das Asylverfahren in Deutschland- Alltag in der Braunschweiger Aufnahmestelle“
mit Maik Bischoff (ARUG)
Donnerstag, 14. Juni 2012, 15-18 Uhr, vor der Jugendkirche
Straßenfest
mit Infoständen, Kuchenbuffet und Musik von Kane George.
Montag, 18. Juni 2012, 18.30 Uhr im „Ein Laden“
Bühne für Menschenrechte: „Asylmonologe“
Erzählungen aus dem Leben von Flüchtlingen.
anschließend Publikumsgespräch.
Mittwoch, 20.Juni 2012, 19 Uhr TU- Altgebäude (Raum SN 19)
Vortrag: „Über Sarrazin hinaus- Rassismus in der Leistungsgesellschaft“
mit S. Friedrich & S.Haupt
Donnerstag, 21.Juni 2012, 18.30 in der Jugendkirche
Dokumentarfilm „Residenzpflicht“
anschließend Gespräch ( in englischer Sprache)
mit der Regisseurin Denise Garcia Bergt.
Samstag, 23. Juni 2012, 12.30 Uhr, Hauptbahnhof Hannover
„Break Isolation“ landesweite Demonstration für Flüchtlingsrechte