Antisemitismuskritische Bildungsarbeit

Antisemitismuskritische Bildungsarbeit

Fortbildung und Methodenschulung zu antisemitismuskritischer (Jugend-) Bildungsarbeit
20.10.2017 – 22.10.2017, Braunschweig
Alle Infos: www.nfj-bs.de

Antisemitismus ist und bleibt ein Thema und leider auch ein Problem in Deutschland. Auch wenn sich die öffentlich-medialen Debatten um das Thema meist um Migranten*innen als vermeintlich ‚neue Träger‘ des Antisemitismus in Deutschland drehen, so belegen die Zahlen der empirischen Vorurteilsforschung, dass Antisemitismus nach wie vor ein gesamtgesellschaftliches Problem ist.
Politische Bildungsarbeit kann einen Beitrag zur kritischen Bearbeitung von Antisemitismus leisten. Sie sollte den Antisemitismus in seinen unterschiedlichen Formen und Ausprägungen zum Gegenstand kritischer Auseinandersetzung mach-en. Darüber hinaus gilt es, den Blick für die ver-schiedenen, oft komplexen und oft schwer durch-schaubaren Motivlagen zu schärfen, also zu versehen, wer sich wann, warum und in welcher Form antisemitisch positioniert. Neben selbstreflexiv arbeitenden Lehrenden, benötigt politische Bildungsarbeit dafür auch geeignete Lehrmittel.
In der durch die KIgA e.V. entwickelten Fortbildung und Methodenschulung wollen wir uns daher der Frage widmen, was Antisemitismus ist und in welchen Formen er sich äußern kann. Im Fokus werden pädagogische Konzepte und Materialien stehen, die im Rahmen des Modellprojekts „Anders Denken. Politische Bildung gegen Antisemitismus“ des KIgA e.V. für die Arbeit mit Schülern*innen der Sekundarstufe I (ab 14 Jahre) und Sekundarstufe II (ab 16 Jahre) entwickelt wurden. Die Bildungskonzepte fokussieren aktuelle Formen des Antisemitismus wie den israelbezogenen Antisemitismus, den sekundären Antisemitismus und antisemitische Verschwörungsideologien. Sie zielen auf die Befähigung zu Ambiguitätstoleranz und kritischer Urteilskompetenz ab und sind modular einsetzbar.
Gemeinsam mit Euch möchten wir die Methoden und den Bildungsansatz kritisch diskutieren und hoffen dabei, auch Anregungen für die eigene pädagogische Praxis liefern zu können. Im Rahmen der Methodenschuldung erhaltet Ihr daher auch eine von KIgA e.V. entwickelte Borschüre mit Anleitungen sowie die Downloadmöglichkeit für alle Materialien, um die Bildungskonzepte auch eigenständig durch-führen zu können oder sie in die eigene Praxis zu integrieren.
Wir freuen uns über Eure Teilnahme und spannende Diskussionen!

Datum:
Freitag, 20.10.2017, 17.00 Uhr – 20.00 Uhr und
Samstag, 21.10.2017, 10.00 Uhr – 18.00 Uhr und
Sonntag, 22.10.2017, 10.00 Uhr – 15.00 Uhr

Ort:
Jugendcafé der Naturfreundejugend
Altewiekring 53, 38102 Braunschweig

Anmeldeschluss:
17.10.2017

Hier geht’s zum Anmeldeflyer: www.nfj-bs.de (Flyer ist nach Download auch digital ausfüllbar.)

Anmeldungen bitte an:
Naturfreundejugend Braunschweig
Goslarsche Str. 99, 38118 Braunschweig
Mail: naturfreundeladen@web.de
Fax: 0531 890019
Tel.: 0531 890018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.